Skip to main content
29. Mai 2018

FPÖ-Herbert: „Wiener SPÖ hat Polizisten jahrelang im Stich gelassen“

„Die Kritik von FSG-Segall an Innenminister Herbert Kickl ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

Offenbar kann es der SPÖ-Vertreter nicht verkraften, dass mit dem Freiheitlichen Herbert Kickl endlich ein Minister im Amt ist, der sich wirklich um die Bedürfnisse der Exekutivbediensteten kümmert, während die Wiener SPÖ die Polizistinnen und Polizisten jahrelang im Stich gelassen hat“, so der Bundesvorsitzende der AUF, NAbg. Werner Herbert.

Herbert erinnerte in diesem Zusammenhang an die vollmundigen Versprechungen von Alt-SPÖ-Bürgermeister Häupl aus dem Jahr 2011, "ein Sicherheitspaket in Wien umzusetzen". „Von dieser Ankündigung ist bis heute weit und breit nichts realisiert worden“, betonte Herbert.

Der FPÖ-Abgeordnete weist darauf hin, dass die Polizeiinspektionen nach einem genauen Stufenplan renoviert bzw. erneuert werden. „Für uns ist es wichtig, dass die Kolleginnen und Kollegen einen Arbeitsplatz mit einer guten Infrastruktur haben und danach handeln wir auch“, so Werner Herbert.

© 2018 Aktionsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher. Alle Rechte vorbehalten.