Skip to main content
31. August 2018

AUF/FPÖ-Herbert zu Schutzwesten: „FSG-Kritik ist unwürdiges Politschauspiel“

„Auslieferungstermin der ersten Tranche der neuen Schutzwesten seit Monaten der Personalvertretung bekannt“

Ich weiß nicht genau, woher der FSG-Vorsitzende seine ‚Informationen‘ bekommt – vielleicht aus der Kristallkugel oder aus dem sprichwörtlichen Kaffeesud. Jedenfalls sind diese Informationen absolut falsch und daher entschieden zurückzuweisen. Diese Kritik der FSG ist ein unwürdiges Politschauspiel auf Kosten der berechtigten Sicherheitsbedürfnisse unsere Polizistinnen und Polizisten“, sagte heute der freiheitliche Bereichssprecher für den Öffentlichen Dienst und Bundesvorsitzende der AUF NAbg. Werner Herbert auf eine entsprechende Aussendung der FSG.

„Dem FSG-Vorsitzenden sind, ebenso wie allen anderen Fraktionen der Personalvertretung, die Herstellungsfristen und Auslieferungstermine für die neuen Schutzwesten der Polizei seit Monaten bekannt. Es ist daher absolut letztklassig, die berechtigten Sicherheitsbedürfnisse unsere Polizistinnen und Polizisten für bewusste politische Falschaussagen zu missbrauchen, um damit Innenminister Herbert Kickl - dem die Sicherheit unserer Exekutivbediensteten ein besonderes Anliegen sind - anzupatzen“, kritisierte Herbert.

Innenminister Herbert Kickl hat nun den Beschaffungsprozess der Schutzwesten in Gang gebracht - somit steht die Auslieferung der ersten Tranche in wenigen Wochen bevor. Nun dies zu kritisieren, zeigt nicht nur von einer fehlenden Kompetenz der FSG als Personalvertreterfraktion, sondern ist auch ein Eingeständnis des eigenen Versagens als SPÖ-Vorfeldorganisation sich beim damaligen SPÖ-Bundeskanzler für die Sicherheit unserer Polizistinnen und Polizisten wirklich eingesetzt zu haben“, sagte Herbert.

© 2018 Aktionsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher. Alle Rechte vorbehalten.