Skip to main content
24. Jänner 2019

AUF/FPÖ-Herbert: „Märchenstunde der FSG über die Polizei geht weiter“

„Wien hat um 84 Polizistinnen und Polizisten mehr als im Vorjahr – die Behauptungen von FSG-Vorsitzenden Segall entsprechen daher in keinster Weise den Tatsachen“

„Der Vorsitzende der Personalvertretung der Wiener Polizei, Harald Segall, behauptet in Wien gebe es aktuell um 53 Polizistinnen und Polizisten weniger als noch vor einem Jahr. Diese Aussage entspricht weder inhaltlich noch faktisch den Tatsachen“, erklärte heute der Bundesvorsitzende der AUF und freiheitliche Bereichssprecher für den öffentlichen Dienst, NAbg. Werner Herbert  

„Fakt ist vielmehr: Die LPD Wien hatte mit Stichtag 1. Jänner 2018 einen Personalstand von 7.647 Polizistinnen und Polizisten. Mit 1. Jänner 2019 wurde ein Personalstand von 7.731 Polizistinnen und Polizisten verzeichnet. Das ergibt ein Plus von 84 Exekutivbediensteten gegenüber 1. Jänner 2018. Mit 1. März 2019 sind weitere 56 Aufnahmen von Polizeischülerinnen und -schülern vorgesehen“, betonte Herbert.   

„Anscheinend wissen sich die politischen Gegner nicht mehr anders zu helfen, als Unwahrheiten zu verbreiten. Das verunsichert nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Polizistinnen und Polizisten. Wir haben uns lange genug die Märchen der FSG angehört. Jetzt muss endlich Schluss sein damit“, so der freiheitliche Bereichssprecher für den öffentlichen Dienst.

© 2019 Aktionsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher. Alle Rechte vorbehalten.